Über uns

Unser Team macht den Unterschied

Unsere Philosophie

Seit 1998 behauptet KADDI LACK sich als stabiler Anbieter im Bereich der klassischen Industrielacke. Die herausragende Qualität unserer Produkte ist nur ein Teil unseres Erfolgs. Erst wir als engagiertes und fachkundiges Team machen KADDI LACK zu KADDI LACK – einem erfolgreichen Unternehmen bei dem der Mensch und sein Bedarf im Vordergrund stehen.

Hier das Vorstellungs- und Erklärungs-Video für die Investoren im Rahmen des Crowdinvesting.
Weitere Videos über Produkte, Anwendung, usw. werden folgen.

Unser Team

klein. fein. gut. – wie unsere Lacke

h.grner2-webseite

Thomas Grüner

Inhaber & Geschäftsführer

f-strohdeicher-adamy1q

Karin Strohdeicher-Adamy

Verkauf, Warenwirtschaft, Organisation & EDV

f.-haase1q

Ingrid Haase

Verkauf, Verwaltung & Finanzen

f.-lube4q

Angelika Lube

Nuancierung, Social Media, Fertigung & Logistik

h.-dahlmann4qb

Jörg Dahlmann

Betrieb, Fertigung, Versand & Auslieferung

Sie erreichen uns persönlich Montag bis Donnerstag in der Kernzeit von 9.00-15.00 Uhr und Freitag von 9.00-12.00 Uhr unter unserer Servicenummer   0231.1770088
oder per E-Mail unter service [at] kaddi-lack [dot] de.

„KADDI LACK steht nicht nur für eine starke Marke, sondern auch für ein starkes Team. Wir sind engagiert und ehrlich – engagiert, unseren Kunden die beste Lösung für Ihren Anspruch zu bieten und ehrlich genug, um zu sagen, wenn etwas mal nicht geht. Unser Ziel? Die Größten unter den Kleinstmengen zu werden!“

Thomas Grüner, Inhaber Kaddi Lack

Was uns auch wichtig ist

Wir, das Team von KADDI LACK engagieren und organisieren uns nicht nur für unsere Kunden und Produkte, sondern auch für die lokale Wirtschaft und Kultur in unserer Heimat Dortmund.

Deutsches Industrielackmuseum

Das Deutsche Industrielackmuseum (ILM) ist ein gemeinnützig anerkanntes Projekt. Das ILM will aufklären, welche Bedeutung und Wertigkeit der Industrielack hat und wo dieser überall im Einsatz ist – völlig unbemerkt. Der Stellenwert der Lackindustrie wird unterschätzt, denn die deutsche Lackindustrie ist weltmarktführend. Und dementsprechend brauchen wir Fachkräfte, z.B. Lacklaboranten. Dazu klärt das ILM auf.